Seminare im BFD-vario

Ihr erstes Seminar ist immer ein Basisseminar. Es findet in den ersten drei Monaten Ihres Freiwilligendienstes statt. Diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Ein weiteres findet als politisches Seminar im Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar statt. Auch diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Weitere Seminare wählen Sie sich bitte aus folgenden Angeboten aus.

  • Bei einer Dienstdauer von 6 Monaten 1 Seminar.
  • Bei einer Dienstdauer von 7-9 Monaten 2 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 10-12 Monaten 3 Seminare.

Neben dem thematischen Schwerpunkt blicken Sie auch immer auf den schon geleisteten Teil Ihres Freiwilligendienstes zurück und beschäftigen sich mit der restlichen Dienstzeit.

Bei der Buchung der Seminare sind ein paar Regeln zu beachten
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Die Seminare buchen Sie verbindlich mit folgendem Formular
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Seminare Bildungsjahr 2016/2017

Stand der freien Plätze: 17.07.2017

Themenseminar
„Was kommt mir in die Tüte"

4 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-3
  • Datum des Seminars: 13. - 17. November 2017
  • Ort: evtl. Marburg
  • Leitung: Katja Hügel, Martina Freise

Beschreibung

Die Jeans reist einmal um die Welt, bevor sie fertig im Laden liegt. Arbeiterinnen in China oder Bangladesch verdienen einen Hungerlohn, der kaum zum Überleben reicht - vom Schulgeld für die Kinder mal ganz zu schweigen. Und das Frühstücksei kommt nicht unbedingt vom glücklichen Huhn, sondern aus der Legebatterie.

Ja, Mist! Wir wissen sowas ... und dann? Darum geht es: Warum konsumieren wir - was steckt dahinter? Wie will ich konsumieren/einkaufen? Was gibt es für Alternativen? Was ist mir wichtig? Worauf will und kann ich achten? Es geht ums Essen, um Klamotten, um Medien....

 


Themenseminar

"Diskriminierung – Was hat das mit mir zu tun?"

2 Plätze frei

Seminar-Nr.: 17-18 v-t-4

  • Datum des Seminars: 15. - 19. Januar 2018
  • Ort: Jugendherberge Wiesbaden
  • Leitung: Martina Freise, Silke Wohlfahrt

Beschreibung

Jede und jeder von uns hat schon mal Diskriminierung erlebt – ob als Frau, als Landei, als schlechte Schülerin oder guter Schüler, aufgrund von Hautfarbe, als kleiner Mensch oder wegen eines Lispelns…. Und wir alle haben schon mal jemanden diskriminiert – nicht unbedingt bewusst oder extra, aber weil es eben passiert. Gründe dafür gibt es viele: Zum Beispiel Alltagsrassismus oder Vorurteile, die in der Gesellschaft vorherrschen.
Wir wollen uns im Seminar mit diesen Themen und Fragen beschäftigen und schauen, was es braucht um Vorurteile abzubauen und Diskriminierung entgegen zu wirken.
Wir werden eine Menge erfahren und ausprobieren, uns austauschen, diskutieren, Filme schauen und mit Menschen sprechen, die Diskriminierung erfahren haben oder sich dagegen einsetzen.

 


Themenseminar
"Fairness in ROT-GELB-GRÜN"

15 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-5
  • Datum des Seminars: 19. - 23. Februar 2018
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Gesine Otto, Christian Dillman

Beschreibung

Wir starten mit dem, was Ihr in Euren Einsatzstellen erlebt: Welche Konfliktsituationen begegnen Euch mit und zwischen den Menschen, die dort sind?

Nachdem wir Eure Erfahrungen erst einmal nur gesammelt haben, schauen wir auf sehr lebendige Weise in die Theorie der Mediation und Konfliktlösung: Was ist deren Ziel und wie kommen wir dahin?
Dadurch lernt Ihr eine dementsprechende Haltung kennen, mit der wir nach Fairen Lösungen für Eure Einsatzstellenthemen suchen können.
Anschließend setzen wir uns mit unfairer und fairer Kommunikation auseinander: Wie kann ich meinem Gegenüber sagen, was mich stört?
Zudem lernt Ihr ein sehr interessantes Konflikttypenmodell kennen, um Euch selbst und Andere besser zu verstehen. Und in der Hälfte der Seminarwoche setzen wir uns intensiver mit dem Thema Spiele (für jedes Alter) auseinander.
Die Farben ROT-GELB-GRÜN werden uns die gesamte Woche begleiten, da wir mit ihnen die erarbeiteten Inhalte plakativ verdeutlichen können. Die Ergebnisse halten wir gemeinsam schriftlich fest und Ihr könnt sie in Eurem Freiwilligendienst wie auch überhaupt in Eurem beruflichen wie privaten Leben anwenden.

 


Themenseminar

"Bleib mal cool, oder Umgang mit Zeit!"

9 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-6
  • Datum des Seminars: 05. - 09. März 2018
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Bernd Strack, Katarina Merz

Beschreibung

Die Zeit ist DER zentrale Begriff unseres Lebens, denn sie ist alles, was wir haben:
LEBENSZEIT.
Und doch klagen alle: Ich habe keine Zeit. Ich bin so gestresst.
Ja, ticken wir noch richtig?

Gemeinsam wollen wir uns die Zeit nehmen, um zu schauen, wo unsere Zeitfresser lauern. Die gewonnene Zeit wollen wir mit Achtsamkeitsübungen und Entspannungsübungen füllen. Wir wollen es genießen, uns Zeit zu schenken.

 


Themenseminar
"Open Space - Welches Thema möchtest du?"

18 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-7
  • Datum des Seminars: 09. - 13. April 2018
  • Ort: Bad Hombug
  • Leitung: Marcus Becker, Katharina Merz

Beschreibung

Junge Menschen sind egoistisch, konservativ und internetsüchtig. Sie interessieren sich weder für Politik noch für ihre Nachbarn – für ihr Handy hingegen sehr. So oder so ähnlich lauten die gängigen Vorurteile - wir glauben da nicht dran und wollen das mit Euch widerlegen!

Deshalb bieten wir ein Seminar ohne Thema an. Bei dem wir gemeinsam entscheiden, welche Themen uns unter den Nägeln brennen. Welche Anliegen so wichtig sind, dass wir uns damit beschäftigen wollen. Was wir konkret angehen wollen und wie wir das am besten machen können. Selbstständig. Selbstbestimmt. Frei. Auf unsere Art und Weise.

Das geht nicht? Wir würden es gerne ausprobieren. Dabei würden wir mit Euch die sogenannte „Open Space“-Methode durchführen – wer will, kann das ja schon einmal googeln. Alles weitere werden wir dann in der Seminarwoche zusammen besprechen und festlegen – wir sind gespannt auf dieses Experiment!


 

 

Themenseminar
"Leben und Sterben - und deine Zeit dazwischen"

17 freie Plätze

• Seminar-Nr.: 17-18 v-t-8
• Datum des Seminars: 23.- 27. April 2018
• Ort: Karlsheim Kirchähr
• Leitung: Carola Hiemstra, Andreas Hundler 

Beschreibung

Nach 9 Monaten erblicken wir das Licht der Welt - und unsere begrenzte Zeit beginnt. So viele Möglichkeiten, Chancen und Risiken. Egal wie wir unser Leben gestalten - unsere Zeit ist begrenzt. Am Ende wartet der Tod auf uns, und (zum Glück?) wissen wir nicht wann und wo.

Wir wollen uns in dieser Woche mit dem Thema Leben und Sterben beschäftigen. Eventuell werden wir einen Kreißsaal und einen Bestatter besuchen, der Angehörige in den schweren Stunden des Abschieds begleitet. Wie wird in verschiedenen Kulturen mit dem Thema Tod umgegangen und was ist überhaupt mit aktiver Sterbehilfe? Ist diese einfach nur egoistisch - oder ein Recht, das jedem zustehen sollte? Und wie gehen wir überhaupt mit unserer begrenzten Zeit um?


­­

Travelseminar
„Gedenkstätte Auschwitz"

0 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-f-4
  • Datum des Seminars: 23. April - 29. April 2018
  • Ort: Oświęcim / Auschwitz DJH Krakau, Polen (max. 16 TN)
  • Leitung: Martina Freise und Thomas Baecker

Beschreibung

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Es war ein Ort des Schreckens. Heute ist es eine Gedenkstätte, welche die Erinnerung wach halten will, damit wir uns mit der Geschichte auseinandersetzen und es nie wieder solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit gibt.
Wir werden bei diesem Seminar die Konzentrationslager besuchen, uns mit Einzelschicksalen beschäftigen, Filme gucken, wenn wir Glück haben mit einem Zeitzeugen ins Gespräch kommen, einen Blick auf unsere eigene Familiengeschichte werfen und wir werden gemeinsam überlegen, was unser Beitrag sein kann, dass so etwas Schlimmes nie wieder passiert. Außerdem werden wir die Stadt Krakau entdecken sowie ihre jüdische Geschichte.
Wir werden in der Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz untergebracht sein.
Das Seminar beginnt montags in Frankfurt und wir fahren über Nacht mit Bussen nach Krakau und weiter nach Oświęcim/Auschwitz. Einen Tag des Seminars  verbringen wir in Krakau. Am Samstag fahren wir über Nacht nach Frankfurt zurück (Ankunft Sonntagmorgens). 
Irgendjemand hat mal gesagt, dass Auschwitz ein Ort sei, den jeder Mensch in seinem Leben einmal besucht haben sollte. Wenn du Lust hast, dich einzulassen auf diesen Ort und die Geschichte, dich austauschen willst und dich mit der Zeit des Nationalsozialismus und dem Holocaust etwas anders auseinandersetzen möchtest als vielleicht zu Schulzeiten, dann komm mit. Wir werden eine intensive Zeit haben, es wird traurige Momente geben, aber auch lustige und schöne innerhalb der Gruppe.


 

 

Travelseminar
„Jugendwallfahrt nach Lourdes"

19 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-f-5
  • Datum des Seminars: 31. Mai - 04. Juni 2018
  • Ort: Lourdes
  • Leitung: Thomas Baecker, Matthias Schmidt

Beschreibung

Gemeinsam mit Jugendlichen aus verschiedenen Bistümern machen wir uns auf den Weg nach Lourdes (Frankreich). Wir schließen uns einer großen Wallfahrt an, zu der nicht nur „gesunde“ Menschen gehören. Kranke und pflegebedürftige Menschen spielen an diesem Ort eine besonders große Rolle. Ihnen wollen wir begegnen und sie unterstützen.

Daneben bleibt viel Zeit für individuelle Programmpunkte und Gruppenwünsche. Der Ort lädt auf vielfähige Weise für Erkundungen oder auch zum Gebet ein. Dabei wird die Reflexion des Freiwilligendienstes nicht zu kurz kommen.


Themenseminar
"Lügenpresse, Volksverräter, Chemtrails und Co?!"

16 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-9
  • Datum des Seminars: 14. - 18. Mai 2018
  • Ort: Bad Hombug
  • Leitung: Gesine Otto, Christian Dillmann

Beschreibung

Ob Trump in den USA, Le Pen in Frankreich, Wilders in den Niederlanden oder die AfD in Deutschland – überall sammeln sich Populisten und Extremisten und machen Stimmung gegen die „Elite“. Woher kommt die Wut, die diese Menschen antreibt? Was ist mit Hasskommentaren im Internet? Warum glauben manche Menschen an Verschwörungstheorien, welche Verschwörungstheorien gibt es und was steckt dahinter?
Und was ist mit den Medien? Wie ist die aktuelle Berichterstattung? Ist der Vorwurf Lügenpresse gerecht? Sind die „alternativen Medien“ wirklich eine Alternative??

Viele Fragen zu dem aktuellen Geschehen in unserer Gesellschaft, denen wir in dieser Woche auf den Grund gehen wollen. Stets an den aktuellsten Ereignissen orientiert.
Wie können wir auf diese Entwicklungen reagieren, wie uns eine eigene Meinung bilden?

 


Themenseminar
„Einfach LEBEN - Was brauche ich wirklich zum Leben?"

19 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-t-10
  • Datum des Seminars: 04. Juni - 08. Juni 2018
  • Ort: Bannmühle, Biobauernhof
  • Leitung: Martina Freise und Silke Wohlfahrt

Beschreibung

Auf diese Frage kann man aus zwei Perspektiven gucken. Welchen Krempel brauche ich in meinem Leben, welche Dinge, Gegenstände sind notwendig oder auch unverzichtbar? Und was brauche ich vielleicht auch nicht wirklich oder was schränkt mich ein? Das ist sozusagen die materielle Sicht… Und unweigerlich verbunden damit ist die Frage nach dem, was mir sonst im Leben wichtig ist. Was brauche ich, damit es mir gut geht? Welche Werte habe ich in meinem Leben, was sind meine Ziele? Welche Menschen und welche Beziehungen sind mir wichtig? Welchen Lebensstil lebe ich oder will ich leben?

Damit werden wir uns auseinandersetzen. Und mit dem, wie andere Menschen das machen.

Wir werden dieses Seminar auf der Bannmühle in Odernheim verbringen. Die Bannmühle ist ein Bio-Bauernhof und hauptsächlich wird Obst für Säfte produziert. Es leben verschiedene Menschen zusammen und teilen das ein oder andere.

Wir werden Zeit haben zum austauschen und für sich selbst zu sein, zum kreativ sein, wir wollen Entspannungsübungen anbieten und Zeit draußen verbringen. Die Bannmühle liegt in einem kleinen Dorf, es gibt einen Fluss zum baden direkt am Haus, Kanus und Weinberge drum herum.

Wir werden zum Teil verpflegt und werden selbst Frühstück und Abendessen zubereiten. Das Tagungshaus ist sehr einfach. Mehr unter: www.bannmuehle.de


 

 

Seminar-travel
 „Erlebnispädagogische Floßfahrt auf dem Doubs"

10 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 17-18 v-f-2
  • Termin: 18. Juni - 22. Juni 2018
  • Ort: Besançon, Frankreich (max. 14 TN)
  • Leitung: Holger Pern, Johanna Sindlinger

Beschreibung

„Ich würde das Seminar auf jeden Fall weiter empfehlen, man muss das Floss erlebt haben“ (FSJ`lerin 2012).

Es erwarten Euch Natur und Erlebnis pur: Wir zelten an einem idylischen Fluß, versorgen uns auf einem 25m langem Floß mit Küche selbst. Fahrräder und Sonnendeck können für die Pausen genutzt werden oder ein abkühlender Sprung in den Fluss Doubs. Mit dem Floß fahren wir die entsprechenden Orte an.

In den Einheiten kommen erlebnispädagogische Elemente zum Zuge: Klettern am Naturfelsen, Höhlenbefahrung, Kajak fahren und Abseilen von einer Brücke. Alle Einheiten werden von erfahrenen Erlebnispädagogen begleitet und reflektiert, weshalb auch keine Vorkenntnisse im Klettern oder Kajak fahren, vorhanden sein müssen. Nur der Mut und das Interesse sollten vorhanden sein, Neues auszuprobieren und im Team leben und arbeiten zu wollen

 


Weitere Seminare werden im Herbst 2017 veröffentlicht.
Bei Fragen zum aktuellen Seminarprogramm steht die Fachstelle Freiwilligendienste gerne zur Verfügung.

 

 

Bistum Limburg
Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg
Bernardusweg 6 | 65589 Hadamar | Telefon 0 64 33 8 87-60 | Fax 0 64 31 2 81 13-0 60
Caritasverband für die Diözese Limburg e.V.