Seminare im BFD-vario

Ihr erstes Seminar ist immer ein Basisseminar. Es findet in den ersten drei Monaten Ihres Freiwilligendienstes statt. Diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Ein weiteres findet als politisches Seminar im Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar statt. Auch diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Weitere Seminare wählen Sie sich bitte aus folgenden Angeboten aus.

  • Bei einer Dienstdauer von 6 Monaten 1 Seminar.
  • Bei einer Dienstdauer von 7-9 Monaten 2 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 10-12 Monaten 3 Seminare.

Neben dem thematischen Schwerpunkt blicken Sie auch immer auf den schon geleisteten Teil Ihres Freiwilligendienstes zurück und beschäftigen sich mit der restlichen Dienstzeit.

Bei der Buchung der Seminare sind ein paar Regeln zu beachten
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Die Seminare buchen Sie verbindlich mit folgendem Formular
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Seminare Bildungsjahr 2018/2019

Stand der freien Plätze: 11.12.2018

Themenseminar
„Veränderung“

#allesistwichtig #washeissthierwunschkonzert #dubestimmst #Glückseligkeit

5 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 18-19 v-t-5
  • Datum des Seminars: 21. - 25. Januar 2019
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Martina Freise, Martin Göbel

Beschreibung

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für die Welt." hat Ghandi gesagt. Konfuzius meinte: "Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern."

Und wie hältst du es mit Veränderungen? Veränderst du (dich) ständig? Oder machen Veränderungen dir Angst? Herausfordernd sind sie auf jeden Fall!
Wir nehmen während dieses Seminars Veränderungen in den Blick. Unsere eigenen sowie die um uns herum als auch in der Welt. So die Idee. Wenn ihr etwas am Seminarinhalt verändern wollt, müsst ihr es tun!


Themenseminar
„Menschen am Rande unserer Gesellschaft - Ein- und Ausblicke wagen“

Persönliche Auseinandersetzung mit Vorurteilen, Toleranz und Fairness

#Armut #Ausgrenzung

11 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 18-19 v-t-6
  • Datum des Seminars: 18. - 22. Februar 2019
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Gesine Otto, Thomas Heynen

Beschreibung

Was bedeutet Dir „unsere Gesellschaft“? Was macht sie aus? Wer ist mittendrin, wer am Rande? Und warum? Beispielhaft setzen wir uns mit den Bereichen Sucht und Wohnungslosigkeit auseinander.
Euch erwarten abwechslungsreiche und kreative Methoden – anders als Ihr es wahrscheinlich kennt. Neben einem Blick darauf, wie „Sucht“ entstehen kann, schauen wir nach unseren eigenen „Genüsslichkeiten“ und Dingen, von welchen ich mich vielleicht abhängig mache. Dazu führen wir auch ein Experiment durch.
Während des Seminars unternehmen wir eine Exkursion nach Frankfurt, eine Stadt, in der der Kontrast zwischen arm und reich besonders deutlich wird. Die Begegnung mit „Ausgegrenzten“ kann helfen, Hemmschwellen und vor allem Vorurteile abzubauen.
Die gesamte Woche steht unter dem Zeichen, was Toleranz bedeutet und wie wir einen konstruktiven Umgang mit Andersartigkeit leben können. Wir reflektieren das, was wir mit unserer Gesellschaft verbinden und welchen Einfluss wir darauf nehmen können – dafür blicken wir auch auf unsere Gesellschaftsspiele und wie wir sie fairer gestalten können.


Themenseminar
„Wer ist schon normal?"

Behindert sein – Behindert werden – Behindert (er)leben

#behindertsein #behindertwerden #normal #selbsterfahrung #psyche #körper #umgang #erfahrung

15 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 18-19 v-t-7
  • Datum des Seminars: 11. März- 15. März 2019
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Christian Dillmann, Gesine Otto

Beschreibung

Der Rollstuhlfahrer an der Ampelkreuzung, die Blinde am Bahnsteig, Gehörlose in der Straßenbahn. Dies sind wahrscheinlich die Bilder, die wir im Kopf haben, wenn wir den Begriff Behinderung hören. Aber es gehört auch der Manager mit Burn-Out und Depressionen, Schüler_innen mit Prüfungsangst und Jemand mit Lernschwäche dazu – oder nicht?

Ab wann ist ein Mensch eigentlich behindert, egal ob körperlich, seelisch oder geistig?

Was ist es, das eine Behinderung ausmacht? Was oder wer behindert einen? Werde ich durch etwas behindert? Oder ist die Behinderung in mir?
Wie geht die Gesellschaft mit Menschen mit Behinderung um? Hier und heute, aber auch in anderen Kulturen und Zeiten? Und wie könnte eine ideale Gesellschaft für Menschen mit und ohne Behinderung aussehen?

Jede Menge Fragen, denen wir gerne mit Euch nachgehen wollen. Mit spannenden Diskussionen, Selbsterfahrungsexperimenten und vielen anderen Methoden.


Travel Seminar
"Taizè-Fahrt"

#einfachesleben#bruderschaft#taizelieder
#internationalesjugendtreffen

8 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 18-19 v-f-3
  • Datum des Seminars: 31 März. - 6. April 2019
  • Ort: Taizè, Burgund, Frankreich (max. 16 Teilnehmer/innen)
  • Leitung: Martina Freise, Marcus Becker

Beschreibung

Wir werden an dem Internationalen Jugendtreffen in Taizé teilnehmen, zu dem die Gemeinschaft der Brüder in Taizé einlädt. Dabei werden wir eine Woche lang die Rituale und Tagesabläufe vor Ort mitmachen wie beten, singen, tatsächlich über Gott und die Welt reden, einfache Arbeiten verrichten, etvl. kochen, Essen ausgeben – alles gemeinsam mit Jugendlichen aus der ganzen Welt. Das Leben in Taizé ist bewusst sehr einfach gehalten, was sich in allen Bereichen niederschlägt – auch in der Unterkunft und dem Essen. Doch gerade dadurch kann man sich in dieser einen Woche viel besser auf die Dinge konzentrieren, die dort passieren sollen: Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben sowie den Austausch mit Anderen darüber. Wir werden Ausflüge als Gruppe unternehmen, Ihr werdet neue Gruppen finden, in denen Ihr etwas unternehmen werdet. Und am Ende der Woche werdet Ihr Antworten, neue Fragen, Inspiration und jede Menge neuer Eindrücke wieder mit nach Deutschland nehmen. Wenn du Lust hast, dich darauf einzulassen komm mit! Mehr unter www.taizé.fr

Hinweis: dieses Seminar kann nicht wie üblich von Montag bis Freitag stattfinden. Für Wochenendtage, die über ein 5-tägiges Seminar hinaus gehen, kann aber kein Dienstausgleich in der Einsatzstelle gewährt werden.


Themenseminar
"Leben und Sterben - und deine Zeit dazwischen"

#geborenwerden #leben #sterben #Sterbehilfe #trauer

21 Platz frei

• Seminar-Nr.: 18-19 v-t-8
• Datum des Seminars: 08.- 12. April 2019
• Ort: DJH BH
• Leitung: Carola Hiemstra, Andreas Hundler 

Beschreibung

Nach 9 Monaten erblicken wir das Licht der Welt - und unsere begrenzte Zeit beginnt. So viele Möglichkeiten, Chancen und Risiken. Egal wie wir unser Leben gestalten - unsere Zeit ist begrenzt. Am Ende wartet der Tod auf uns, und (zum Glück?) wissen wir nicht wann und wo.

Wir wollen uns in dieser Woche mit dem Thema Leben und Sterben beschäftigen. Eventuell werden wir einen Kreißsaal und einen Bestatter besuchen, der Angehörige in den schweren Stunden des Abschieds begleitet. Wie wird in verschiedenen Kulturen mit dem Thema Tod umgegangen und was ist überhaupt mit aktiver Sterbehilfe? Ist diese einfach nur egoistisch - oder ein Recht, das jedem zustehen sollte? Und wie gehen wir überhaupt mit unserer begrenzten Zeit um?


­­

Themenseminar
„Einfach LEBEN - Was brauche ich wirklich zum Leben?"

#worklifebalance #natur #entspannung #kritischerkonsum

22 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 18-19 v-t-9
  • Datum des Seminars: 20. Mai - 24. Mai 2019
  • Ort: Bannmühle, Biobauernhof
  • Leitung: Martina Freise und Rebecca Rahe

Beschreibung

Auf diese Frage kann man aus zwei Perspektiven gucken. Welchen Krempel brauche ich in meinem Leben, welche Dinge, Gegenstände sind notwendig oder auch unverzichtbar? Und was brauche ich vielleicht auch nicht wirklich oder was schränkt mich ein? Das ist sozusagen die materielle Sicht… Und unweigerlich verbunden damit ist die Frage nach dem, was mir sonst im Leben wichtig ist. Was brauche ich, damit es mir gut geht? Welche Werte habe ich in meinem Leben, was sind meine Ziele? Welche Menschen und welche Beziehungen sind mir wichtig? Welchen Lebensstil lebe ich oder will ich leben?

Damit werden wir uns auseinandersetzen. Und mit dem, wie andere Menschen das machen.

Wir werden dieses Seminar auf der Bannmühle in Odernheim verbringen. Die Bannmühle ist ein Bio-Bauernhof und hauptsächlich wird Obst für Säfte produziert. Es leben verschiedene Menschen zusammen und teilen das ein oder andere.

Wir werden Zeit haben zum austauschen und für sich selbst zu sein, zum kreativ sein, wir wollen Entspannungsübungen anbieten und Zeit draußen verbringen. Die Bannmühle liegt in einem kleinen Dorf, es gibt einen Fluss zum baden direkt am Haus, Kanus und Weinberge drum herum.

Wir werden zum Teil verpflegt und werden selbst Frühstück und Abendessen zubereiten. Das Tagungshaus ist sehr einfach. Mehr unter: www.bannmuehle.de


 

 

Weitere Seminare werden im Sommer 2019 veröffentlicht.
Bei Fragen zum aktuellen Seminarprogramm steht die Fachstelle Freiwilligendienste gerne zur Verfügung.

 

 

Bistum Limburg
Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg
Bernardusweg 6 | 65589 Hadamar | Telefon 0 64 33 8 87-60 | Fax 0 64 31 2 81 13-0 60
Caritasverband für die Diözese Limburg e.V.