Seminare im BFD-vario

Ihr erstes Seminar ist immer ein Basisseminar. Es findet in den ersten drei Monaten Ihres Freiwilligendienstes statt. Diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Ein weiteres findet als politisches Seminar im Bildungszentrum des Bundes in Wetzlar statt. Auch diesem werden Sie von uns zugeordnet.

Weitere Seminare wählen Sie sich bitte aus folgenden Angeboten aus.

  • Bei einer Dienstdauer von 6 Monaten 1 Seminar.
  • Bei einer Dienstdauer von 7-9 Monaten 2 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 10-12 Monaten 3 Seminare.

Neben dem thematischen Schwerpunkt blicken Sie auch immer auf den schon geleisteten Teil Ihres Freiwilligendienstes zurück und beschäftigen sich mit der restlichen Dienstzeit.

Bei der Buchung der Seminare sind ein paar Regeln zu beachten
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Die Seminare buchen Sie verbindlich mit folgendem Formular
Leitet Herunterladen der Datei ein- bitte hier klicken -

Seminare Bildungsjahr 2019/2020

Stand der freien Plätze: 10.07.2019

Themenseminar
Psychische Erkrankung - psychische Gesundheit

#worklifebalance #gesundheit #entspannung #psyche

8 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-1
  • Datum des Seminars: 22. Juli - 26. Juli 2019
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Kathrin Tschernich und Isabel Blum

Beschreibung

Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angstattacken, Burn-Out oder Essstörungen sind heut zu Tage keine Seltenheit mehr. Das gemeine daran, es kann im Grunde jeden treffen.

In diesem Seminar möchten wir uns mit ein paar psychischen Erkrankungen befassen, diese genauer beleuchten und schauen wie man als Angehöriger bzw als Betroffener damit umgeht. Was macht eine psychische Erkrankung mit einem? Welche Hilfen gibt es?

Aber wir möchten auch darauf schauen was jeder von uns präventiv tun kann. Welche Methoden gibt es, um im Alltag achtsam auf seine Psyche zu schauen?


Themenseminar
Von Populisten und Extremisten, Verschwörungs-theoretikern und (alternative) Medien

#Aluhut #chemtrail #fake-news #medien #eigene Meinung

9 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-2
  • Datum des Seminars: 12. August - 16. August 2019
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Katharina Merz und Christian Dillmann

Beschreibung

Ob Trump in den USA, Le Pen in Frankreich, Wilders in den Niederlanden oder die AfD in Deutschland – überall sammeln sich Populisten und Extremisten und machen Stimmung gegen die „Elite“. Woher kommt die Wut, die diese Menschen antreibt? Was ist mit Hasskommentaren im Internet? Warum glauben manche Menschen an Verschwörungstheorien? Welche Verschwörungstheorien gibt es und was steckt dahinter? Welche Zusammenhänge finden sich zwischen Rechtspopulisten, Verschwörungstheoretikern und „alternativen Medien“?Was ist mit den „normalen“ Medien? Wie ist die aktuelle Berichterstattung? Ist der Vorwurf Lügenpresse gerecht? Sind die „alternativen Medien“ wirklich eine Alternative? Wie beeinflussbar sind wir, was ist echt und was ist Fake?

Viele Fragen zu dem aktuellen Geschehen in unserer Gesellschaft, denen wir in dieser Woche auf den Grund gehen wollen. Stets an den aktuellsten Ereignissen orientiert. Wie können wir auf diese Entwicklung reagieren und uns eine Meinung bilden?


Themenseminar
Social Media

#socialmedia #wissenwaswichtigist #saferinternet

9 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-4
  • Datum des Seminars: 25. November - 29. November 2019
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Corinna Schaffranek & Marcus Becker

Beschreibung

Instagram und WhatsApp, Facebook nicht mehr so sehr. So gut wie jeder Mensch unter 25 Jahren in Deutschland besitzt einen Account bei einer Plattform in den „Social Media“ und ist im Internet präsent: Kommuniziert, shoppt, chattet, recherchiert, postet, followed, liest, liked, schaut und nutzt das Internet. Es ist die vierte Kompetenz, die man sich als junger Mensch weitgehend selbst angeeignet hat, weil die Erwachsenen davon weniger Ahnung haben.

Aber was weiß ich wirklich darüber? Und bei welchen Themen habe ich noch nicht den Durchblick? Wie steht es mit meiner Sicherheit? Was wissen die Konzerne über mich? Und wie kann ich mich schützen? Wir beschäftigen uns mit dem, was Euch über Social Media oder alles, was damit zusammenhängt, interessiert. Von Gaming über Bloggen, Likes, Algorithmen, Fake News, Cybermobbing, Hate Speech und Emojis.

_________________________________________________________________________

Themenseminar
Zeitmanagement und Stressbewältigung

#dieuhrtickt #zeitfresser #chillen #yoga

11 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-5
  • Datum des Seminars: 27. Januar - 31. Januar 2020
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Carola Hiemstra & Bernd Strack

Beschreibung

Die Zeit ist DER zentrale Begriff unseres Lebens, denn sie ist alles, was wir haben: LEBENSZEIT. Und doch klagen alle: "Ich habe keine Zeit, ich bin so gestresst!" Ja, ticken wir denn noch richtig?

Was ist die Zeit? Gibt es sie überhaupt?  Das sind  uralte philosophische Fragen. Aber wenn es die Zeit tatsächlich gibt, warum haben wir dann so oft zu wenig Zeit? Was sind unsere Zeitfresser, die uns die Minuten, Stunden  und Tage klauen? Was bedeutet Stress? Wie kann ich mich davor schützen?  

In diesem Seminar werden wir das Thema „Zeit und Stress“ nicht nur theoretisch angehen, sondern auch viele praktische Übungen einbauen,  sodass das Gehörte im Alltag weiter umgesetzt werden kann. Neben dem Ausprobieren von verschiedenen Meditations- und Entspannungsübungen  sowie Yogatechniken ausprobieren werden wir aber auch verschiedene Kooperationsübungen – je nach Wetterlage auch in der freien Natur -  umsetzen.  

___________________________________________________________________

Themenseminar
Menschen am Rande der Gesellschaft

#randerscheinungen #obdachloseundbanker #mittedergesellschaft

18 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-6
  • Datum des Seminars: 10. Februar - 14. Februar 2020
  • Ort: Jugendzentrum, Vallendar
  • Leitung: Carola Hiemstra & Marcus Becker

Beschreibung

Die ersten Assoziationen beim Thema „Menschen am Rande der Gesellschaft“ sind meistens Obdachlose, Prostituierte, arme oder kranke Menschen, eingeschränkte Menschen, Arbeitslose, Alleinerziehende. Also Menschen, die Hilfe benötigen bzw. die ökonomisch, sozial, körperlich oder sonst wie nicht in die Gesellschaft integriert sind. Das ist aber nur der eine Rand. Darüber hinaus existiert anscheinend eine Mitte, von der aus auf den Rand geschaut wird und eben noch ein anderer Rand auf der anderen Seite mit Bankern, Reichen… und wem eigentlich noch alles? Wir betrachten uns die Gesellschaft, in der wir leben und definieren die Mitte sowie die unterschiedlichen Ränder. Wie kommt man dort zurecht? Wie existiert, lebt man dort?

___________________________________________________________________

Themenseminar
Fairness in ROT-GELB-GRÜN

#konfliktlösung #kommunikation #persönlichkeit

21 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-7
  • Datum des Seminars: 16. März - 20. März 2020
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Gesine Otto & Thomas Heynen

Beschreibung

Welche Konfliktsituationen begegnen Euch in euren Einsatzstellen mit und zwischen den Menschen, die dort sind? Kleinere und größere Streitigkeiten, alltägliche und einmalige – Ihr könnt alles in das Seminar einbringen!

Mit einem sehr lebendigen Blick in die Theorie erarbeiten wir dann auf leicht verständliche Art, was Mediation ist, will und kann. Ihr erfahrt, wie sie geht und was ihre Haltung ausmacht. So können wir nach fairen Lösungen für alle Beteiligten suchen.

Jegliche Inhalte stellen wir mit den Farben ROT-GELB-GRÜN dar, damit wir jeden Schritt gut nachvollziehen können.Auch setzen wir uns mit unfairer und mit fairer Kommunikation auseinander: Wie kann ich meinem Gegenüber auf faire Weise sagen, was mich stört? Dies könnt Ihr direkt nach der Woche in Eurer Einsatzstelle ausprobieren. In der Hälfte der Seminarwoche machen wir etwas Praktisches zum Thema Gesellschaftsspiele zur gemeinsamen Auflockerung. Als Abschluss lernt Ihr ein sehr interessantes Konflikttypenmodell kennen, um Euch selbst und andere besser zu verstehen.

Zwischendurch schreiben wir unsere Ergebnisse auf, so dass Ihr sie auch noch nach der Seminarwoche vor Augen haben könnt, um sie in Eurem Freiwilligendienst wie auch überhaupt in Eurem beruflichen wie privaten Leben anzuwenden.

______________________________________________________________________

Themenseminar
Gesundheit?!

#healthforeverybody #mentalhealth #bodywork? #relax

23 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-8
  • Datum des Seminars: 30. März - 03. April 2020
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Johanna Sindlinger & Holger Pern

Beschreibung

Was bedeutet für mich Gesundheit? Ist Gesundheit die Abwesenheit von Krankheit? Wann fühlen wir uns gesund und was tue ich dafür?

Wir schauen in diesem Seminar verschiedene Aspekte von Gesundsein genauer an, überlegen was sind Stressfaktoren in unserem Leben und wie gehen wir mit ihnen um? Und überlegen und probieren aus, was zu unserer Gesundheit und Balance beiträgt.

Wir werden Arbeitsleben und Alltag untersuchen und einige Methoden vorstellen, die zu Stressbewältigung und Gesundbleiben hilfreich sein können und überlegen mit welchen Hilfen wir es uns gut gehen lassen können.

Außerdem werden wir in unserer Biographie schauen, welche Konzepte von Gesundheit wir ganz persönlich haben. Dich erwartet auf dem Seminar eine Mischung aus Bewegungs- und Entspannungstechniken, biographischer Arbeit und Diskussionen um aktuelle Gesundheitstrends.

 


Travelseminar
Gedenkstätte Auschwitz

#zeitgeschichte #polen #nationalsozialismus #gedenkstätte

12 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-f-1
  • Datum des Seminars: 20. April- 26. April 2020
  • Ort: Oświęcim / Auschwitz, Polen
  • Leitung: Martina Freise & Thomas Baecker

Beschreibung

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Es war ein Ort des Schreckens. Heute ist es eine Gedenkstätte, welche die Erinnerung wach halten will, damit wir uns mit der Geschichte auseinandersetzen und es nie wieder solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit gibt. Wir werden bei diesem Seminar die Konzentrationslager besuchen, uns mit Einzelschicksalen beschäftigen, Filme gucken, wenn wir Glück haben mit einem Zeitzeugen ins Gespräch kommen, einen Blick auf unsere eigene Familiengeschichte werfen und wir werden gemeinsam überlegen, was unser Beitrag sein kann, dass so etwas Schlimmes nie wieder passiert. Außerdem werden wir die Stadt Krakau entdecken sowie ihre jüdische Geschichte. Wir werden in der Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz untergebracht sein.

Das Seminar beginnt montags in Frankfurt und wir fahren über Nacht mit Bussen nach Krakau und weiter nach Oświęcim/Auschwitz. Einen Tag des Seminars verbringen wir in Krakau. Am Samstag fahren wir über Nacht nach Frankfurt zurück (Ankunft Sonntagmorgens).

Irgendjemand hat mal gesagt, dass Auschwitz ein Ort sei, den jeder Mensch in seinem Leben einmal besucht haben sollte. Wenn du Lust hast, dich einzulassen auf diesen Ort und die Geschichte, dich austauschen willst und dich mit der Zeit des Nationalsozialismus und dem Holocaust etwas anders auseinandersetzen möchtest als vielleicht zu Schulzeiten, dann komm mit. Wir werden eine intensive Zeit haben, es wird traurige Momente geben, aber auch lustige und schöne innerhalb der Gruppe.

Mehr Infos gibt es unter:

http://auschwitz.org/en/

http://mdsm.pl/de

Hinweis: Dieses Seminar kann nicht wie üblich von Montag bis Freitag stattfinden. Für Wochenendtage, die über ein 5-tägiges Seminar hinaus gehen, kann aber kein Dienstausgleich in der Einsatzstelle gewährt werden.

____________________________________________________________________

Themenseminar
Erlebnispädagogik

#action #draußensein #lehrenlernen #teamgeist

23 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-9
  • Datum des Seminars: 04. Mai - 09. Mai 2020
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Johanna Sindlinger & Thilo Hess

Beschreibung

Erlebnispädagogische Aktivitäten bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Chance, innerhalb einer Gemeinschaft neue Erfahrungs- und Gestaltungsräume zu entdecken – in einem spannenden, humorreichen und herausfordernden Kontext.

Unter Einbezug der Natur wird Teamgeist erlebbar, kommunikative und kooperative Fähigkeiten geschult und soziales Handeln im Gruppenkontext gestärkt. Grundlegende Kompetenzen für eine erfolgreiche Orientierung in heutigen Lebenswelten!

Dieses Seminar bietet euch eine Einführung in die zahlreichen Facetten der Erlebnispädagogik.

Neben dem theoretischem Hintergrund liegt ein  Schwerpunkt der Woche auf dem praktischen Erleben. Wir  werden zusammen draußen kochen, im Wald unterwegs sein, Kooperations- und Vertrauensübungen sowie Spiele ausprobieren. Indem wir die Dinge in uns und mit anderen erleben und darüber sprechen, entwickeln wir uns weiter und nähern uns den Zugängen zur Welt.  Hierbei nutzt die Gruppe Kreativität, Durchhaltevermögen und  Muskelkraft, es wird  der Hammer geschwungen, Papier gefaltet und Hitze entwickelt...

____________________________________________________________________

 

Travelseminar
Fahrt nach Lourdes

#pilgern #frankreich #gutestun #gemeinschaft

13 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-f-2
  • Datum des Seminars: 21. Mai - 25. Mai 2020
  • Ort: Lourdes
  • Leitung: Magdalena Ziegler & Thomas Baecker

Beschreibung

Die Stadt Lourdes liegt in Südwestfrankreich in der Nähe der spanischen Grenze. Mehr als 6 Millionen Pilger aus 130 Ländern besuchen jährlich den kleinen Pyrenäenort, der sich seit den Marienerscheinungen im Jahre 1858 zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte der Welt entwickelt hat. Auch wir brechen auf nach Lourdes, um als eigene Gruppe Teil einer großen Wallfahrt der Bistümer Limburg, Mainz und Fulda zu sein. Dabei reisen wir zusammen mit kranken und pflegebedürftigen Menschen, die wir vom ersten Tag begleiten und unterstützen. Neben der Begegnung mit diesen Menschen und der Teilnahme am Wallfahrts-Programm, wird es auch genügend Zeit für Stadterkundungen, Gespräche und die persönliche Reflexion des Freiwilligendienstes geben.

Das Seminar beginnt mittwochs vor Christi Himmelfahrt und wir werden von Frankfurt aus mit dem Flugzeug zusammen mit einer Gruppe von Kranken und Pflegebedürftigen nach Lourdes reisen. Wir übernachten im Jugenddorf, wo die internationale Gemeinschaft und der interkulturelle Austausch durch die Jugendlichen aus aller Welt besonders erlebbar ist. Montags fliegen wir dann wieder zurück nach Frankfurt.

Zur Lourdes-Fahrt sind ausdrücklich alle Freiwilligen unabhängig von Religion oder Konfession eingeladen. „Lourdes ist ein Ort der offenen Arme und der kleinen Wunder“, sagt Miriam Penkhues von der Pilgerstelle in Limburg. Wenn du also Lust hast, eine „bunte“ Gemeinschaft zu erleben, Menschen aus jeder Generation und vielen Nationen zu begegnen, Gutes für andere zu tun, deinen Freiwilligendienst in einem anderen Kontext zu erleben und du neugierig und bereit bist, dich auf die vielleicht neue Erfahrung einer Pilgerreise einzulassen, melde dich an!


Themenseminar
Einfach LEBEN - Was brauche ich wirklich zum leben?

#worklifebalance #natur #entspannung #kritischerkonsum

23 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-11
  • Datum des Seminars: 15. Juni - 19. Juni 2020
  • Ort: Bannmühle, Odernheim
  • Leitung: Martina Freise & Rebecca Rahe

Beschreibung

Auf diese Frage kann man aus zwei Perspektiven gucken. Welchen Krempel brauche ich in meinem Leben, welche Dinge, Gegenstände sind notwendig oder auch unverzichtbar? Und was brauche ich vielleicht auch nicht wirklich oder was schränkt mich ein? Das ist sozusagen die materielle Sicht… Und unweigerlich verbunden damit ist die Frage nach dem, was mir sonst im Leben wichtig ist. Was brauche ich, damit es mir gut geht? Welche Werte habe ich in meinem Leben, was sind meine Ziele? Welche Menschen und welche Beziehungen sind mir wichtig? Welchen Lebensstil lebe ich oder will ich leben? Damit werden wir uns auseinandersetzen. Und mit dem, wie andere Menschen das machen.

Wir werden dieses Seminar auf der Bannmühle in Odernheim verbringen. Die Bannmühle ist ein Bio-Bauernhof und hauptsächlich wird Obst für Säfte produziert. Es leben verschiedene Menschen zusammen und teilen das ein oder andere.

Wir werden Zeit haben zum austauschen und für sich selbst zu sein, zum kreativ sein, wir wollen Entspannungsübungen anbieten und Zeit draußen verbringen. Die Bannmühle liegt in einem kleinen Dorf, es gibt einen Fluss zum baden direkt am Haus, Kanus und Weinberge drum herum. Wir werden zum Teil verpflegt und werden selbst Frühstück und Abendessen zubereiten. Das Tagungshaus ist sehr einfach. Mehr unter: www.bannmuehle.de


Themenseminar
Leben und Sterben - und deine Zeit dazwischen

#lebenssinn #sterbehilfe #geborenwerden #trauer

23 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-10
  • Datum des Seminars: 25. Mai - 29. Mai 2020
  • Ort: Karlsheim, Kirchähr
  • Leitung: Carola Hiemstra & Andreas Hundler

Beschreibung

Nach 9 Monaten erblicken wir das Licht der Welt - und unsere begrenzte Zeit beginnt. So viele Möglichkeiten, Chancen und Risiken. Egal wie wir unser Leben gestalten - unsere Zeit ist begrenzt. Am Ende wartet der Tod auf uns, und (zum Glück?) wissen wir nicht wann und wo.

Wir wollen uns in dieser Woche mit dem Thema Leben und Sterben beschäftigen. Eventuell werden wir einen Kreißsaal und einen Bestatter besuchen, der Angehörige in den schweren Stunden des Abschieds begleitet. Wie wird in verschiedenen Kulturen mit dem Thema Tod umgegangen und was ist überhaupt mit aktiver Sterbehilfe? Ist diese einfach nur egoistisch - oder ein Recht, das jedem zustehen sollte? Und wie gehen wir überhaupt mit unserer begrenzten Zeit um?


­­

Themenseminar
Was ist schon normal? Behindert sein  - Behindert werden - Behindert (er)leben

#normal #psyche #selbsterfahrung #gesellschaft

23 Plätze frei

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-t-12
  • Datum des Seminars: 22. Juni- 26. Juni 2019
  • Ort: DPSG, Westernohe
  • Leitung: Gesine Otto & Thomas Baecker

Beschreibung

Der Rollstuhlfahrer an der Ampelkreuzung, die Blinde am Bahnsteig, Gehörlose in der Straßenbahn. Dies sind wahrscheinlich die Bilder, die wir im Kopf haben, wenn wir den Begriff Behinderung hören.

Aber es gehören auch die Managerin mit Burn-Out und Depressionen, der Schüler mit Prüfungsangst oder Kinder mit einer Lernschwäche dazu – oder nicht? Ab wann ist ein Mensch eigentlich behindert, egal ob körperlich, seelisch oder geistig?

Was ist es, das eine Behinderung ausmacht? Was oder wer behindert jemanden? Werde ich durch etwas behindert? Oder ist die Behinderung in mir? Wie geht die Gesellschaft mit Menschen mit Beeinträchtigungen um?

In unserer Seminarwoche wollen wir mit Euch diesen Fragen nachgehen, tiefer in das Thema „Beeinträchtigung“ einsteigen, uns in Diskussionen von neuen Standpunkten anregen lassen und Erfahrungen sammeln.

Geplant ist auch der Austausch mit einer jungen Frau, die von Geburt an taub ist und der Besuch einer Einrichtungen für Menschen mit einer Beeinträchtigung. Nachgehen möchten wir der Frage, wie Menschen mit Beeinträchtigung ein eigenständiges Leben führen können. Wie leben sie z. B. ihre Sexualität? Sind sie glücklich? Am Ende sogar glücklicher wie wir?

Zudem lernt Ihr ein interessantes Persönlichkeitsmodell kennen, mit dem Ihr mehr über Psychische Erkrankungen erfahren und Menschen besser verstehen könnt.Und zum Abschluss entwerfen wir unser eigenes Bild einer besseren Gesellschaft für Menschen mit und ohne Handicap.

 


Travelseminar
Erlebnispädagogische Floßfahrt auf dem Doubs

#travelfrance#adventure#fun#challenge#nature

14 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 19-20 v-f-3
  • Termin: 29. Juni - 3. Juli 2020
  • Ort: Besançon, Frankreich
  • Leitung: Johanna Sindlinger & Holger Pern

Beschreibung

„Ich würde das Seminar auf jeden Fall weiter empfehlen, man muss das Floss erlebt haben!" (FSJ`lerin 2018).

Es erwarten Euch Natur und Erlebnis pur: Wir schlafen in Zelten oder dem freien Himmel an einem idyllischen Fluss, versorgen uns auf einem 25m langen Floß mit Küche selbst. Fahrräder und Sonnendeck können für die Pausen genutzt werden und  ein Sprung in den Fluss Doubs führt zu Abkühlung. Mit dem Floß fahren wir die entsprechenden Orte an um erlebnispädagogische Elemente wie  Klettern am Naturfelsen, Höhlenbegehung, Kajak fahren und Abseilen von einer Brücke durchzuführen.

Alle Einheiten werden von erfahrenen Erlebnispädagogen begleitet und reflektiert, weshalb auch keine Vorkenntnisse im Klettern oder Kajak fahren vorhanden sein müssen.

Nur der Mut und das Interesse sollten vorhanden sein, Neues auszuprobieren, draußen zu sein und dich in bislang unbekannten Situationen zu erleben.



Bei Fragen zum aktuellen Seminarprogramm steht die Fachstelle Freiwilligendienste gerne zur Verfügung.

 

 

Bistum Limburg
Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg
Bernardusweg 6 | 65589 Hadamar | Telefon 0 64 33 8 87-60 | Fax 0 64 31 2 81 13-0 60
Caritasverband für die Diözese Limburg e.V.