Unsere Partner / Einsatzorte

Das Bistum Limburg hat mehrere Partnerdiözesen. Zwei bieten derzeit jeweils zwei jungen Menschen die Möglichkeit zu einem einjährigen Freiwilligendienst. Darüber hinaus arbeiten wir mit drei Bistümern in Sambia und einem Bildungshaus in Rom zusammen. Weiter unterstützen wir auch einen Dienst in einem anderen Land, wenn es zu einem Projekt dort eine langjährige Partnerschaft von einer Pfarrgemeinde aus dem Bistum Limburg gibt.

 

Sarajevo in Bosnien-Herzegowina

Sarajevo ist eine Großstadt mit europäischen und orientalischen Teilen und gleichzeitig Bistum. Hier treffen wie in einem Schmelztiegel verschiedene Religionen und Ethnien aufeinander, mit allen Problemen aber auch Chancen, die das mit sich bringt.

Sarajevo ist ein Brennpunkt europäischer Geschichte. Das Attentat auf den Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau am 28.6.1914 gilt als Auslöser des 1. Weltkrieges. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Bosnien-Herzegowina dann Teil der sozialistischen, föderativen Republik Jugoslawien, die durch die blutigen Jugoslawienkriege von 1991-2001 zerbrochen ist. Die Spuren sind heute noch zu sehen.
Heute strebt Bosnien-Herzegowina die Mitgliedschaft in der EU an.

In Sarajevo arbeiten unsere Freiwilligen in einem integrativen Kindergarten oder im Jugendcenter mit. Sie wohnen zusammen in einem Studentenwohnheim nahe des Jugendcenters, von wo aus die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und preiswert zu erreichen ist. Ihr werdet während eures Dienstes Bosnisch lernen.

Sarajevo ist sicher besonders attraktiv für junge Menschen, die sich für Themen wie europäische Geschichte und Versöhnung interessieren. Auch sind dort Freiwillige gut aufgehoben, die nicht ganz so weit weg von zuhause sein möchten, aber trotzdem eine fremde Kultur kennenlernen wollen.

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen zur Partnerschaft mit Sarajevo 

Blick auf Sarajevo                                                     osmanisches Viertel

Kindergarten                                                            Jugendpfarrer Šimo Maršić

Jugendcenter                                                          Kriegsschäden   


                                          

Alaminos auf den Philippinen

Die Philippinen sind das katholischste Land Asiens. Alaminos ist ein ländlich geprägtes Bistum, nördlich von Manila auf der Insel Luzon. Die meisten Menschen leben sehr einfach.

Unsere Freiwilligen wohnen nach einer Einführungsphase in Gastfamilien und es gibt ganz verschiedene soziale Projekte mit Kindern und alten Menschen oder im Gesundheitswesen, wo eine Mitarbeit möglich ist. Bewahrung der Schöpfung ist dem Bistum ein wichtiges Anliegen und unsere Freiwilligen unterstützen die ökologischen Projekte. Auch ermöglichen wir in der Regel, das Projekt Öffnet externen Link in neuem FensterPreda kennenzulernen und dort für eine Zeit mitzuarbeiten.

Sprache der Einheimischen ist Tagalo, diese lernt ihr in eurem Freiwilligendienst.

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen zur Partnerschaft mit Alaminos 

Schule                                                                        Altenheim

Gottesdienst in der Kathedrale                           Tricycle fahren

Armut auf dem Land                                                 ökologischer Reisanbau


 

Sambia

Sambia liegt im südlichen Zentralafrika. Wir arbeiten dort derzeit mit den Bistümern Solwezi im Norden von Sambia, Kabwe in der Mitte und Livingstone im Süden zusammen. Sambia ist eines der ärmsten Länder der Welt, trotzdem strahlen viele Menschen eine große Lebensfreude aus, die sich in Musik und Tanz zeigt. Die Menschen behaupten gerne, hier erlebt man das wahre Afrika.
Größte Sehenswürdigkeit sind natürlich die Viktoria-Wasserfälle.

Unsere Freiwilligen arbeiten z.B. in Vorschulen und Schulen, mit Behinderten, im Gesundheitswesen oder im Jugendzentrum.

Ihr lebt dort in der Regel in einer Gastfamilie.

In unser Partnerbistum Ndola entsenden wir zur Zeit nicht, da die Bistumsleitung dort die gegenseitigen Freiwilligendienste ausgesetzt hat.

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen zur Partnerschaft mit Ndola

Dagama-Home                                                        Schule in Chipulukuso

Vorort von Ndola                                                     normale Mahlzeit

Shoppingcenter in Lusaka                                      Viktoriafälle


 

Rom

In der "ewigen Stadt" liegt der Schwerpunkt des Freiwilligendienstes im Gästehaus Belmonte. Es wird getragen vom Schönstatt-Institut "Diözesanpriester", welches auch unser Partner in der Durchführung des Dienstes ist.

Die Schwerpunkte der Aufgaben der Freiwilligen liegen i hauswirtschaftlichen und hausmeisterlichen Tätigkeiten sowie in der Gästebetreuung.

Darüber hinaus ist eine Mitarbeit bei spirituellen Angeboten und der Katechese oder der Obdachlosenhilfe möglich, und die Stadtteilarbeit soll ausgebaut werden.

Empfangsgebäude                                                Apartement


 

Kumbo in Kamerun

Derzeit ist dort ein Freiwilligendienst aus Sicherheitsgründen nicht möglich, da im anglophonen Teil Kameruns Bürgerkrieg herrscht.

Das Bistum Kumbo liegt im Nord-Osten von Kamerun, dem englisch-sprachigen Teil. Die Menschen dort sind häufig sehr arm und die Gegend ist geprägt vom friedlichen Zusammenleben von Muslimen und Christen. Grund hierfür ist laut Bischof George, dass auch viele Muslime mit Christen verheiratet sind, sodass es in allen Großfamilien beide Religionen gibt. Deshalb hat Boko Haram dort auch keine Anhänger.

Unsere Freiwillige arbeiten z.B. in einer Vorschule oder einem Kinderheim mit und leben zusammen in einer Wohngemeinschaft.

Sprache der Menschen dort ist Lamnso, diese lernt ihr in eurem Freiwilligendienst.

Aus dem Bistum Kumbo kommt unser Partnerschafts-Kaffee Wikijung (Du bist willkommen), mit dem das Bistum Limburg fairen Handel unterstützt.

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen zur Partnerschaft mit Kumbo

Blick über Kumbo                                                     auf der Straße

Küche der Freiwilligen-WG                                  nach der Priesterweihe

Kinder in einem Dorf                                               Medikamentenausgabe


 

Partnerschaft verbindet

Treffen mit unseren Partner*innen im Rahmen der Feier zum 25jährigen Jubiläum der Internationalen Freiwilligendienste 2015.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...        Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzurück

 

FaFDi auf facebook

gefördert von
Bistum Limburg
Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg
Bernardusweg 6 | 65589 Hadamar | Telefon 0 64 33 8 87-60 | Fax 0 64 31 2 81 13-0 60
Caritasverband für die Diözese Limburg e.V.