Bewerbungsverfahren

Ab sofort sind Bewerbungen für eine Ausreise im Sommer 2021 möglich.
Bewerbungsschluss hierfür ist Ende Januar 2021.

Vor einer Bewerbung gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich näher über die Freiwilligendienste in unseren Partnerbistümern zu informieren.

Schriftliche Bewerbung

Druckt euch diesen Bewerbungsbogen aus und schickt oder mailt ihn ausgefüllt an uns unter soziale-dienst@bistumlimburg.de.

Bildungsmessen

Auf Bildungsmessen trefft ihr uns und manchmal auch ehemalige Freiwillige und/oder Freiwillige aus unseren Partnerbistümern, die gerade ihren Dienst bei uns leisten. Hier informieren wir euch und beantworten eure Fragen.

Hier erfahrt ihr, wann wir wo sind.

Workshoptag in der FaFDi

Alle, die sich fristgerecht beworben haben und die formalen Voraussetzungen erfüllen, werden zu einem Workshoptag eingeladen, der im September oder Oktober stattfindet, und nehmen an dem Auswahlverfahren teil.

An diesem Samstag informieren wir ausgiebig mit vielen Fotos über unsere Partnerschaften, die Freiwilligendienste in den vier Ländern und das weitere Bewerbungsverfahren und kochen zusammen.

Ehemalige Freiwillige und Freiwillige aus den Partnerländern, die derzeit ihren Dienst bei uns leisten, erzählen dort über ihre Erfahrungen und Eindrücke.

Momentan steht der Termin für den Workshoptag im Herbst 2020 für die Ausreise 2021 noch nicht fest, wir geben ihn rechtzeitig bekannt.

Mit einer E-Mail an soziale-dienste@bistumlimburg.de könnt ihr schon jetzt euer Interesse bekunden. Ihr bekommt dann weitere Informationen.

Sollten wir in dieser ersten Runde nicht alle Plätze besetzen können, gibt es einen weiteren Workshoptag im Januar 2021. Dann besetzen wir natürlich nur noch Stellen für die wir in der ersten Runde niemanden gefunden haben.

Einzelgespräche

Danach laden wir zu Einzel-Bewerbungsgesprächen ein. In diesen können die Bewerber*innen ihre Wünsche bezüglich Einsatzland und Einsatzfeld nennen.

Im Anschluss erhaltet ihr Nachricht von uns, ob und wo wir euch einen Freiwilligendienst anbieten können. Ihr entscheidet dann, ob ihr das Angebot annehmt.

Die konkrete Zuordnung zu Partnern und Einsatzfeldern kann nur unter Einbezug der Partner im Anschluss erfolgen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den Wünschen und Erwartungen der Freiwilligen.

Solltet ihr nach den Gesprächen zu der Einschätzung kommen, doch lieber ein FSJ oder einen BFD hier in unserem Bistum zu machen, könnt ihr euch dafür jederzeit bewerben. Er startet normalerweise zum Monatsbeginn.

Infos zum FSJ und BFD

© Nachweis für alle Bilder auf dieser Seite: Gerd Altmann-pixabay.com; FaFDi