Wahlseminare

Mit der Zusage zu deinem Freiwilligendienst bekommst du mitgeteilt, ob du neben deinen Bildungswochen, zu denen du zugeteilt wirst, noch ein oder mehrere Wahlseminare belegen musst. Wieviele es sind, liegt an deiner Dienstform und der Dauer deines Dienstes.

FSJ-classic:

  • je nach Dienstdauer 1 Seminar.

FSJ-vario:

  • Bei einer Dienstdauer von 6 Monaten 2 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 7-9 Monaten 3 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 10-12 Monaten 4 Seminare.

BFD-vario:

  • Bei einer Dienstdauer von 6 Monaten 1 Seminar.
  • Bei einer Dienstdauer von 7-9 Monaten 2 Seminare.
  • Bei einer Dienstdauer von 10-12 Monaten 3 Seminare.

 

Anbei findest du eine Übersicht über die Wahlseminare, die zur Zeit belegt werden können. Da wir diese nicht täglich aktualisieren können, gibst du eine Zweit- bzw. Drittwahl an.

Achte bei der Auswahl darauf,

  • dass der Termin in deiner Dienstzeit liegt,
  • dass er sich nicht mit einer Bildungswoche überschneidet,
  • dass der Termin mit deinem/r Anleiter*in abgestimmt ist, bevor du dich anmeldest.

Für die Vergabe der Plätze gilt: "Der frühe Vogel fängt den Wurm." Also entscheide dich zeitnah, um so größer wird die Auswahl sein.

Bitte beachte: Du kannst nur an einem Travelseminar teilnehmen. Die entsprechenden Seminare sind mit "Travelseminar" gekennzeichnet.

Eine Umbuchung ist nur in Ausnahmefällen möglich.

 

Stand der freien Plätze: 19.01.2022

Let's talk about it! – Intimitäten, Geschlechter und Beziehungen unter die Lupe genommen

#LGBTI* #Schönheitsnormen #Liebe

Keine freien Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-5
  • Datum des Seminars: 17. Januar - 21. Januar 2022
  • Ort: Digital
  • Leitung: Carola Hiemstra & Thomas Baecker

Beschreibung

Sex ist unser Geschlecht. Sex ist überall. Sex sells.

Aber wer oder was bin ich und vor allem was will ich? Wie fühlt es sich an, sich als Mann oder Frau wahrzunehmen? Wie gestalte ich meine Beziehungen? Welche Rolle spielt dabei das eigene Geschlecht und Sexualität?
Mit diesen Fragen wollen wir uns beschäftigen. Dabei wird es um unsere eigenen Erfahrungen und Wünsche, aber auch um die Erfahrungen von Menschen gehen, die nicht der gesellschaftlichen Norm der Heterosexualität entsprechen, wie zum Beispiel transsexuellen, homosexuellen, intersexuellen oder asexuellen Menschen. Menschen, die nicht der sexuellen Norm entsprechen, erfahren immer noch häufig Diskriminierungen, auch per Gesetz. Und Frauen sind auch heute noch häufig von sexueller Gewalt betroffen. Warum das so ist und was wir dagegen tun können, wollen wir uns genauer anschauen.

Teil der Woche könnte auch ein Crossdressing-Workshop sein. Einen Tag könnten wir damit experimentieren, wie es sich anfühlt in eine andere Haut zu schlüpfen. Wir wollen erfahren, wie anders oder gleich wir uns fühlen und wie andere Menschen uns begegnen. Ihr müsst keine Vorerfahrungen mitbringen ;-). Wir erwarten lediglich die Bereitschaft sensibel mit diesen intimen und sehr individuellen Themen umzugehen.

Pippi, Apache 207 oder der Papst... Wer möchtest du heute mal sein?!

#Vorhangfrei #Ichmachstrotzdem #Hierwirdgelacht

 5 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-6
  • Datum des Seminars: 14. Februar - 18. Februar 2022
  • Ort: Digital
  • Leitung: Mia Peichert & Markus Kubitza

Beschreibung

Was wolltet ihr schon immer mal sein?! König*in, Astronaut*in, Golfballtaucher*in oder vielleicht auch Apache?! Das und noch vieles mehr könnt ihr in unserer Theaterwoche sein. Gemeinsam werden wir uns mit viel Improtheater ausprobieren. Dabei werden wir uns zunächst einige Grundlagen des Schauspiels anschauen und dann aber vor allem in die praktische Umsetzung gehen. Wir arbeiten an unserem Auftreten, stärken unser Selbstbewusstsein und haben jede Menge Spaß dabei! Denn eins ist sicher... Theater ist komisch! Wenn ihr Lust habt auf jede Menge Lacher, Erlebnisse und auch Selbsterkenntnisse, dann seid ihr herzlich willkommen uns auf dieser Theaterreise zu begleiten!

Für das Seminar sind keine Vorkenntnisse im Bereich Theater von Nöten, sondern nur die Offenheit und der Spaß daran, sich im Improtheater auszuprobieren und die eigenen Talente in die Gruppe einzubringen. Dann kann es bald schon heißen: Vorhang auf!

Mein Weg zur inneren Stärke - Ich entdecke und aktiviere meine Quellen der Kraft

#Resilienz #Stressprävention #Selbstfürsorge

 7 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-7
  • Datum des Seminars: 14. März - 18. März 2022
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Alexander Jakusch

Beschreibung

Im Leben läuft nicht immer alles rund. Manchmal erfahren wir aber nicht nur widrige Umstände, sondern auch berufliche und private Konflikte und Krisen. 

Diese werfen manche Menschen völlig aus der Bahn und andere wiederum gehen gestärkt und mit mehr Reife aus belastenden Erlebnissen.

Was macht den Unterschied aus? 

Hier spielen natürlich viele Faktoren, wie z.B. die persönlichen Vorerfahrungen und Prägungen eine Rolle, wie wir individuell diese Stressphasen erleben. Dennoch sind wir nicht machtlos.

Die gute Nachricht ist:

Resilienz - also die psychische Widerstandskraft - lässt sich erlernen!

In diesem Seminar wollen wir…

  • persönliche Belastungssituationen und Stressoren analysieren und uns darüber austauschen
  • wichtige Grundlagen zu Resilienz und Stress lernen oder auffrischen
  • erkennen, wo eigene Krafträuber sitzen und wie du diese in Schach halten kannst
  • identifizieren, was dir Kraft gibt und wie deine Ressourcen noch besser genutzt werden können 
  • und neben den eigenen persönlichen Kraftquellen im Austausch und über Input neue Möglichkeiten der Resilienzförderung kennenlernen
  • und versuchen, das alles auf das eigene Leben zu übertragen

Persönlichkeitswerkstatt: Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?

#Reise_in_unser_eigenes_Ich #Wie_ticken_wir_und_unser_Gegenüber? #Wir_suchen_unsere_eigene Mitte

 0 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-8
  • Datum des Seminars: 14. März - 18. März 2022
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Gesine Otto & Bernd Strack

Beschreibung

In dieser Seminarwoche werden wir uns psychologisch und philosophisch mit der Frage unserer Persönlichkeit beschäftigen:

Was meint Ihr selbst, was für ein Typ von Mensch Ihr eher seid: Mehr Bauchmensch oder mehr Kopfmensch? Oder eine Seele von Mensch? Wie gehen wir mit Nähe und Distanz um? Seid Ihr mehr ein geselliger Typ oder eher als Einzelgänger unterwegs?

Bei all diesen Fragen gibt es kein richtig oder falsch, kein besser oder schlechter.

Und den Antworten kommen wir auf die Spur, indem wir mit Selbst- und Fremdeinschätzung arbeiten sowie einen sehr interessanten Persönlichkeitstest aus der Pädagogik und der Psychologie durchgehen, den wir auch selbst schon häufiger ausgefüllt haben. Dabei bekommt niemand die Antworten der anderen Anwesenden mit. Daneben werden wir uns mit dem Thema Selbstbewusstsein sowie den eigenen Talenten, den Gemeinsamkeiten und den Unterschieden in unserer Gruppe beschäftigen. Keine Sorge, all diese eher theoretischen Inhalte werden wir sehr anschaulich und ansprechend gestalten. Zudem probieren wir Entspannungstechniken aus und machen mit Euch verschiedene Aktionen outdoor und indoor. Und schließlich freuen wir uns, auch ganz konkret von Euch zu erfahren, wie es mit Eurer beruflichen Zukunft aussieht. Vielleicht habt Ihr dann schon etwas mehr Klarheit, wie es für Euch nach dem Ende Eures Freiwilligendienstes weitergeht.

Berlin Grenz-Erfahrungen

#StadtmitGeschichte #BerlinerMauer #eigeneGrenzen

 Keine freien Plätze

  • TRAVELSEMINAR
  • Seminar-Nr.: 21-22 v-f-1
  • Datum des Seminars: 14. März- 18. März 2022
  • Ort: Berlin
  • Leitung: Martina Freise & Matthias Schmidt

Beschreibung

Fast ein halbes Jahrhundert lang war Deutschland geteilt - in Ost und West. In Berlin erfahren wir das besonders intensiv. Unsere Unterkunft liegt nur wenige Meter vom ehemaligen Mauer-Streifen entfernt, mitten in Berlin. Welche Erfahrungen haben Menschen zu Zeiten der Mauer gemacht? Wie wirkt sich die ehemalige „deutsch-deutsche Grenze“ heute noch aus? Wir werden Menschen begegnen und Orte besuchen, die davon erzählen, wie
es war, als die Stadt geteilt war - und, wie es heute ist.
Außerdem schauen wir auf uns selbst: Wo sind Grenzen in meinem Leben? Wie weit kann und möchte ich persönlich gehen, um ein gutes Leben zu leben? Wo stoße ich an Grenzen, wo kann ich sie überschreiten? Und welche Grenzen ziehe ich ganz bewusst?
Zu Grenzen gibt es viele Fragestellungen.... Vielleicht beschäftigen wir uns auch noch mit den Außengrenzen der EU oder mit alternativen Lebenskonzepten. Es wird eine volle und intensive Woche zum Thema "Grenz-Erfahrungen" aus Politik, Geschichte und dem eigenen Leben!


 

Heute schon gezockt? – Gaming, Social Media & Co.

#DigitaleWelt #Medienkompetenz #OnlineSpaßundErnst

 0 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-9
  • Datum des Seminars: 21. März - 25. März 2022
  • Ort: Karlsheim Kirchähr
  • Leitung: Corinna Schaffranek & Marcus Becker

Beschreibung

Immer mehr Menschen weltweit spielen Online Games. Ob Strategie- oder Abenteuerspiele, für jede_n ist etwas dabei. Die Annahme, dass es nur männliche Online-Gamer gibt, ist längst veraltet. Ebenso das Stereotyp vom isolierten Zocker, der alleine in seinem Zimmer sitzt. Gaming ist kommunikativ und oft vernetzt mit Social Media Diensten. Twitch, Discord und Co. sind spannende Tools, die immer mehr in den Mainstream gelangen. Auch Stars und Vorbilder aus der Gamingbranche sind in Sozialen Netzwerken gut vertreten und nutzen die Kommunikationsplattformen wie Instagram und/oder TikTok, um ihre Community auf dem Laufenden zu halten. Die Möglichkeit, sich online miteinander zu verbinden und sich gleichzeitig auszutauschen, wächst stetig und erfreut sich insbesondere in Zeiten von Corona wachsender Beliebtheit. Doch was ist das alles genau und wie hängt es miteinander zusammen? Wie viel verdienen Streamer_innen eigentlich so und wie sieht das Ganze hinter den Kulissen aus?

Wir wollen mit Euch im Seminar über Eure Social Media Nutzung sprechen, aber auch gemeinsam mit Euch praktisch zum Thema „Gaming“ arbeiten, vielleicht selbst ein Spiel entwerfen und - natürlich - mit Euch zocken!

Der Natur und mir auf der Spur! - Wald- und Wildnispädagogik

#sichausprobieren #wenigeristmehr #Naturpur #rausmitdir

10 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-10
  • Datum des Seminars: 25. April - 29. April 2022
  • Ort: Brexbachtal
  • Leitung: Anna Hoedt & Thilo Hess

Beschreibung

Zusammen mit Euch wollen wir uns ganz natürlich miteinander im Brexbachtal bewegen. Und uns wiederum von der Natur in all ihrer Vielfalt bewegen lassen.

Unser Basislager wird ein Zeltplatz im  Brexbachtal sein. Ihr könnt dort zelten. Für alle (Not-)Fälle steht uns ein Gebäude mit Küche, Gemeinschaftsraum und Schlaflager zur Verfügung.

Jedoch wird die gesamte Woche überwiegend im Freien stattfinden, denn wir wollen mit euch bedürfnisorientiert das Draußen-Sein erleben. Mit allem, was dazu gehören kann: draußen schlafen, essen, tun und genießen. Darin inbegriffen: Den Naturraum entdecken, Orientierung mittels Kartenmaterial, Feuer machen und darauf kochen, Kräuter bestimmen, sammeln und diese weiter verarbeiten, Biwak-und Lagerbau. Du wirst Zeit haben, dich mit der Natur auf verschiedene Arten zu verbinden– mittels Meditationen, Solo-Zeiten und weiteren Wahrnehmungsübungen. Wir werden das Wandern im schönen Westerwald genießen können. In Zeiten von Umweltzerstörung und Klimawandel wollen wir mit euch hier achtsam schauen und spüren, wie wichtig die Natur für uns alle ist.

Worüber ihr unter anderem verfügen solltet: möglichst ein eigenes Zelt, warmer Schlafsack (es könnte im April nachts noch recht frisch sein); warme und regenfeste Kleidung, Wanderklamotten und -schuhe...

 

There is no planet b?! – Wie wir unsere Zukunft nachhaltig gestalten können.

#systemchange #climatejustice #waskannichtun #dontwasteyourlife

5 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-11
  • Datum des Seminars: 02. Mai- 06. Mai 2022
  • Ort: Hildegardishof Waldernbach
  • Leitung: Lissy Fey & Laurie Beuer

Beschreibung

In den letzten Jahren hat sich das Bewusstsein unserer Gesellschaft sehr verändert. Seit 2019 haben hunderttausende junge Menschen mit der Fridays for Future Bewegung die globale Klimakrise in den Fokus gerückt. Ein Jahr später folgte die Corona-Pandemie und unser Leben wurde von jetzt auf gleich stark eingeschränkt. Trotzdem ist sicher: Eine Krise verschwindet nicht durch eine weitere.

Daher möchten wir Euch einladen zu einer Woche mit folgenden Fragen: Was steckt hinter dem Kultbegriff Nachhaltigkeit und was hat unser Klima mit Kapitalismus, sozialer Ungleichheit und Flucht zu tun? Wie tief stecken wir wirklich in der Krise und wie wenden wir sie ab? Warum fällt uns die Wende so schwer? Und: Was kann ich als Mensch tun, um die Welt nachhaltig zu gestalten? Diesen Fragen wollen wir auf den Grund gehen.  Euch erwartet eine spannende Reise durch den Themenkomplex Nachhaltigkeit: Von Transformationsprozessen,  nachhaltigem Konsum und Ernährung, von Energie und Mobilität, Zero Waste, unserem Müllproblem, vom Baugewerbe, Fast und Slow Fashion, bis hin zu Minimalismus, Upcycling und Do-it-yourself.

Immer mit im Gepäck: Spannende Methoden und viel Raum für eure Fragen. Eine Woche für Nachhaltigkeitsexpert*innen und die, die es werden wollen!

Gedenkstätte Auschwitz

#Weremember #Auschwitzbirkenau #Holocaust

 0 freie Plätze

  • TRAVELSEMINAR
  • Seminar-Nr.: 21-22 v-f-2
  • Datum des Seminars: 02. Mai- 08. Mai 2022
  • Ort: Jugendbegegnungsstätte Oświęcim/Polen
  • Leitung: Martina Freise & Thomas Baecker

Beschreibung

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Es war ein Ort des Schreckens. Heute ist es eine Gedenkstätte, welche die Erinnerung wach halten will, damit wir uns mit der Geschichte auseinandersetzen und es nie wieder solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit gibt. Wir werden bei diesem Seminar die Konzentrationslager besuchen, uns mit Einzelschicksalen beschäftigen, Filme gucken, wenn wir Glück haben mit einem Zeitzeugen ins Gespräch kommen, einen Blick auf unsere eigene Familiengeschichte werfen und wir werden gemeinsam überlegen, was unser Beitrag sein kann, dass so etwas Schlimmes nie wieder passiert. Außerdem werden wir die Stadt Krakau entdecken sowie ihre jüdische Geschichte. Wir werden in der Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz untergebracht sein.

Das Seminar beginnt montags in Frankfurt und wir fahren über Nacht mit Bussen nach Krakau und weiter nach Oświęcim/Auschwitz. Einen Tag des Seminars verbringen wir in Krakau. Am Samstag fahren wir über Nacht nach Frankfurt zurück (Ankunft Sonntagmorgens).

Irgendjemand hat mal gesagt, dass Auschwitz ein Ort sei, den jeder Mensch in seinem Leben einmal besucht haben sollte. Wenn du Lust hast, dich einzulassen auf diesen Ort und die Geschichte, dich austauschen willst und dich mit der Zeit des Nationalsozialismus und dem Holocaust etwas anders auseinandersetzen möchtest als vielleicht zu Schulzeiten, dann komm mit. Wir werden eine intensive Zeit haben, es wird traurige Momente geben, aber auch lustige und schöne innerhalb der Gruppe.

Ich muss jetzt los: Meine Zukunft wartet!

#Wowillichhin? #Traumjobgesucht #Lebenswege

 8 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-12
  • Datum des Seminars: 09. Mai - 13. Mai 2022
  • Ort: DPSG Westernohe
  • Leitung: Julia Paffenholz & Nico Bost

Beschreibung

Wusstest Du eigentlich, dass es in Deutschland mehr als 326 unterschiedliche Ausbildungsberufe gibt? – wer soll da bitte noch durchblicken?!

Bevor wir uns aber in diesem Seminar etwas genauer anschauen wollen, welcher Beruf zu dir passen könnte und wie man sich für einen Beruf entscheidet, geht es erstmal um die Frage „Wer bist Du denn eigentlich? Was macht dich aus? Was kannst du gut? Was sind deine Stärken?“.

Darüber hinaus wollen wir mit euch zusammen dann auch auf die Dinge schauen, die für Studium und Ausbildung wichtig sind; aber auch die Dinge die außerhalb von der Berufswelt bedeutsam und wertvoll sind für euer Leben. Hier möchten wir uns mit ganz kreativen und vielfältigen Ideen, Perspektiven und vielleicht auch dem ein oder anderen Perspektivwechsel heranwagen.

Neben viel Austausch und Selbstreflexion steht natürlich auch Spiel, Spaß & Spannung auf dem Programm! 

Geht es uns noch (zu) gut? Gefahren und Chancen für unsere Gesellschaft.

#Gesellschaft #Utopie # (Un)Gerechtigkeit

 13 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 21-22 v-t-13
  • Datum des Seminars: 16. Mai -20. Mai 2022
  • Ort: Vallendar
  • Leitung: Carola Hiemstra und Christian Dilmann

Beschreibung

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Erde, wir haben eine funktionierende Demokratie, die Menschen genießen Freiheiten und Möglichkeiten sich zu entfalten, unser Sozialstaat kümmert sich um die, die es allein nicht schaffen. Alles bestens – eigentlich.

Immer mehr Menschen scheinen mit dieser Gesellschaft nicht mehr zufrieden zu sein und gehen unterschiedlich dagegen vor. Rechtspopulisten drängen in Medien und Politik. Fake News und Verschwörungstheorien verbreiten sich über soziale Netzwerke und verunsichern viele. Ausgrenzungen von Minderheiten nehmen wieder zu. Die Kluft zwischen arm und reich wächst. Soziale Ungleichheiten spalten die Gesellschaft.

Wir wollen in dieser Woche darauf schauen was unser Zusammenleben aktuell bedroht.

Gemeinsam wollen wir Ideen ansehen, wie Gesellschaft anders gedacht werden kann und eine Utopie entwerfen, wie unsere perfekte Gesellschaft aussehen könnte.

 

Fahrt nach Lourdes

#Wallfahrt #Nächstenliebe #Begegnung

  Keine freien Plätze

  • TRAVELSEMINAR
  • Seminar-Nr.: 21-22 v-f-3
  • Datum des Seminars: 16. Juni - 20. Juni 2022
  • Ort: Lourdes/Frankreich
  • Leitung: Magdalena Ziegler & Thomas Baecker

Beschreibung

Die Stadt Lourdes liegt in Südwestfrankreich in der Nähe der spanischen Grenze. Mehr als 6 Millionen Pilger aus 130 Ländern besuchen jährlich den kleinen Pyrenäenort, der sich seit den Marienerscheinungen im Jahre 1858 zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte der Welt entwickelt hat. Auch wir brechen auf nach Lourdes, um als eigene Gruppe Teil einer großen Wallfahrt der Bistümer Limburg, Mainz und Fulda zu sein. Dabei reisen wir zusammen mit kranken und pflegebedürftigen Menschen, die wir vom ersten Tag begleiten und unterstützen. Neben der Begegnung mit diesen Menschen und der Teilnahme am Wallfahrts-Programm, wird es auch genügend Zeit für Stadterkundungen, Gespräche und die persönliche Reflexion des Freiwilligendienstes geben.

Das Seminar beginnt mittwochs vor Christi Himmelfahrt und wir werden von Frankfurt aus mit dem Flugzeug zusammen mit einer Gruppe von Kranken und Pflegebedürftigen nach Lourdes reisen. Wir übernachten im Jugenddorf, wo die internationale Gemeinschaft und der interkulturelle Austausch durch die Jugendlichen aus aller Welt besonders erlebbar ist. Montags fliegen wir dann wieder zurück nach Frankfurt.

Zur Lourdes-Fahrt sind ausdrücklich alle Freiwilligen unabhängig von Religion oder Konfession eingeladen. „Lourdes ist ein Ort der offenen Arme und der kleinen Wunder“, sagt Miriam Penkhues von der Pilgerstelle in Limburg. Wenn du also Lust hast, eine „bunte“ Gemeinschaft zu erleben, Menschen aus jeder Generation und vielen Nationen zu begegnen, Gutes für andere zu tun, deinen Freiwilligendienst in einem anderen Kontext zu erleben und du neugierig und bereit bist, dich auf die vielleicht neue Erfahrung einer Pilgerreise einzulassen, melde dich an!

Erlebnispädagogische Floßfahrt auf dem Doubs

#travelfrance #adventure #challenge #nature

Keine freien Plätze

  • TRAVELSEMINAR
  • Seminar-Nr.: 22-23 v-f-1
  • Datum des Seminars: 04. Juli- 08. Juli 2022
  • Ort: Floß auf dem Doubs
  • Leitung: Johanna Sindlinger & Holger Pern

Beschreibung

„Ich würde das Seminar auf jeden Fall weiter empfehlen, man muss das Floss erlebt haben“ (FSJ*lerin 2018).

Es erwarten Euch Natur und Erlebnis pur: Wir schlafen in Zelten oder dem freien Himmel an einem idyllischen Fluss, versorgen uns auf einem 25m langen Floß mit Küche selbst. Fahrräder und Sonnendeck können für die Pausen genutzt werden und  ein Sprung in den Fluss Doubs führt zu Abkühlung. Mit dem Floß fahren wir die entsprechenden Orte an um erlebnispädagogische Elemente wie  Klettern am Naturfelsen, Höhlenbegehung, Kajak fahren und Abseilen von einer Brücke durchzuführen.

Alle Einheiten werden von erfahrenen Erlebnispädagogen begleitet und reflektiert, weshalb auch keine Vorkenntnisse im Klettern oder Kajak fahren vorhanden sein müssen.

Nur der Mut und das Interesse sollten vorhanden sein, Neues auszuprobieren, draußen zu sein und dich in bislang unbekannten Situationen zu erleben.

Menschen am Rande der Gesellschaft - Ein- und Ausblicke wagen

#Ausgrenzung #Toleranz #Sucht

23 freie Plätze

  • Seminar-Nr.: 22-23 v-t-1 Datum des Seminars: 11. Juli - 15. Juli 2022
  • Ort: Hildegardishof Waldernbach
  • Leitung: Carola Hiemstra & Thomas Heynen

Beschreibung

Was bedeutet Dir „unsere Gesellschaft“? Was macht sie aus? Wer ist mittendrin, wer am Rande? Und warum? Beispielhaft setzen wir uns mit den Bereichen Sucht, Straffälligkeit und Wohnungslosigkeit auseinander.
Mit abwechslungsreichen und kreativen Methoden möchten wir eine Auseinandersetzung mit eigenen Vorurteilen und Abhängigkeiten ermöglichen. Neben einem Blick darauf, wie „Sucht“ entstehen kann, schauen wir nach unseren eigenen „Genüsslichkeiten“ und Dingen, von welchen ich mich vielleicht abhängig mache. Dazu führen wir auch ein Experiment durch.
Während des Seminars unternehmen wir eine Exkursion nach Frankfurt, eine Stadt, in der der Kontrast zwischen arm und reich besonders deutlich wird. Die Begegnung mit „Ausgegrenzten“ soll dabei helfen, Hemmschwellen und vor allem Vorurteile abzubauen.
Die gesamte Woche steht unter dem Zeichen, was Toleranz bedeutet und wie wir einen konstruktiven Umgang mit Andersartigkeit leben können. Wir reflektieren das, was wir mit unserer Gesellschaft verbinden und welchen Einfluss wir darauf nehmen können – heute und in Zukunft. 

Internationales Jugendtreffen in Taizé

#gemeinschaft #glaube #simplelife

 0 freie Plätze

  • TRAVELSEMINAR
  • Seminar-Nr.: 22-23 v-f-2
  • Datum des Seminars: 24.- 31. Juli 2022
  • Ort: Taizé / Frankreich
  • Leitung: Gesine Otto, Die Fahrt findet in Koopertion mit der KFJ Westerwald / Rhein-Lahn statt.

Beschreibung

Taizé ist ein kleines Dorf in Burgund, Frankreich. Seit 1940 lebt dort eine christliche Gemeinschaft (Communauté), die derzeit ca. 160 Männer aus über 40 Ländern und den verschiedensten Konfessionen umfasst. Die Communauté setzt sich seit ihrer Gründung besonders für Frieden, Gerechtigkeit und Versöhnung ein. In diesem Travelseminar werden wir am internationalen Jugendtreffen in Taizé teilnehmen, zu dem die Gemeinschaft der Brüder einlädt. Neben dem Kennenlernen von Jugendlichen aus der ganzen Welt, dem gemeinsamen Erzählen, Singen und Relaxen sowie Ausflügen als Gruppe, besteht das Programm aus den Ritualen und Tagesabläufen vor Ort: Eine Woche lang werden wir an den Gebetszeiten teilnehmen, einfache Arbeiten übernehmen und miteinander ins Gespräch kommen.

Das Leben in Taizé ist bewusst sehr einfach gehalten, was sich in allen Bereichen niederschlägt – auch in der Unterkunft und dem Essen. Die Unterbringung erfolgt in Baracken und Großzelten. Doch gerade diese Einfachheit erleichtert es, sich auf das Geschehen vor Ort und in diesem besonderen Umfeld den eigenen Freiwilligendienst zu reflektieren und für den persönlichen Lebensweg auszuwerten. Die An- und Rückreise nach Frankreich erfolgt im Kleinbus.

Taizé ist für seine Offenheit allen Menschen gegenüber bekannt und lebt von der Vielfalt der jungen Menschen, die an diesen Ort kommen. Daher steht das Seminar Freiwilligen aller Religion und Konfession offen. Die Fahrt wird zu einem tollen Erlebnis für dich, wenn du offen dafür bist, für eine Woche dein gewohntes Umfeld zu verlassen, dich mit anderen über Gott und die Welt auszutauschen und dich auf den Tagesablauf vor Ort einlassen möchtest. Am Ende der Woche wirst du Antworten, neue Fragen, Inspiration und jede Menge neuer Eindrücke wieder mit nach Deutschland nehmen. Wenn du Lust hast, diese Erfahrung in Taizé zu machen, komm mit!

Hinweis: dieses Seminar kann nicht wie üblich von Montag bis Freitag stattfinden. Für Wochenendtage, die über ein 5-tägiges Seminar hinaus gehen, kann aber kein Dienstausgleich in der Einsatzstelle gewährt werden.

Bei Fragen zum aktuellen Seminarprogramm steht die Fachstelle Freiwilligendienste gerne zur Verfügung.

© Nachweis für alle Bilder auf dieser Seite: privat/FaFDi; FaFDi